Die Angst ein Leben zu führen, das bedeutungslos ist

Immer wieder befasse ich mich mit meinen Ängsten. Warum? Um nicht in ihnen zu versinken. Um sie als das zu sehen, was sie sind: Wegbegleiter und Beschützer, aber nicht meine Basis, meine Essenz.

Ich möchte Ängste keinesfalls schmälern. Ängste können sehr stark sein, sie können den Menschen in Griff haben, ihn lähmen, seinen Alltag bestimmen.

Ich bin davon überzeugt, dass Ängste in erster Linie die positive Absicht haben den Menschen zu schützen.


In einer Rewilding Session des Programms „Sales Vulvalution“ von und mit Jessica Goschala traf ich auf die Angst ein Leben zu führen, das bedeutungslos ist und in unserer Facebookgruppe schrieb ich folgendes, denn die Angst wollte sich zeigen, doch ein anderer Anteil in mir wollte diese Begegnung verhindern:


„Was für ein Weg!


Beim ersten Mal bin ich eingeschlafen.

Beim zweiten Mal war ich von der Helligkeit des Tages abgelenkt.

Beim dritten Mal unterbrach mich meine Jüngste mit der Info, dass Barbie im Hörspiel von einem pinken Quarzstein erzählte...

Heute: Kinder versorgt, Schal für die Augen und los ging es. Augen verbunden, damit ich in die Dunkelheit eintauchen kann, eingehüllt in eine Decke, scheiß auf Meditationshaltung, laut Kali eingeladen bei mir zu sein und mich zu führen, tauchte ich ein.

Tiefer, tiefer, es wurde dunkler, ich atmete laut aus, ließ zu... und dann kam die Truhe. Stimmen wurden lauter, Musikwechsel, der Deckel öffnete sich, mein Herz auch und die ersten Tränen flossen, meine Angst sprang mich an:

Ich habe Angst davor, dass mein Leben bedeutungslos ist!!!

Kurzer Schmerz, keine unbekannte Angst, nur noch nicht umarmt und losgelassen.

Heute sprang mir die Angst auf den Schoß, ich zog sie mir in den Arm. Kali stand hinter mir. Ich spürte die Angst, wiegte sie in meinen Arm. Und dann war der erlösende Gedanke da: egal was noch passiert! Mein Leben hat bereits eine Bedeutung! Ich bin Mama zweier Mädchen. Ich bedeute Ihnen wahnsinnig viel. Ich bin Tochter, Schwester, Tante, Nichte - meiner Familie bedeute ich viel.

Ich meinem Job als Erzieherin bedeute ich einige Zeit des jungen Lebens diesen Kindern viel.

Meinen Freunden bedeute ich viel.

... und auf meinem Weg habe ich jetzt schon sehr viele Menschen tief berührt, sie begleitet, inspiriert, gehalten, geführt.

Mein Leben ist bedeutungsvoll. Mein Sein ist bedeutungsvoll ♥️

Die Angst nickte und löste sich auf, sie verschwand und hinterließ Liebe!

Ich tanzte, zog mir den Schal von den Augen, spürte Licht, Wärme, Stärke und Kali.

Noch bevor Jessica sagte, dass wir aufschreiben sollen wer wir sind, wollte ich schreiben, was plötzlich so präsent war:

Ich erlaube mir zu empfangen!

✨Ich bin eine Frau, die Muttersein und ihre Vision des Lebens miteinander vereint.

✨Ich bin ein Vorbild für meine Töchter und Menschen, die noch nicht daran glauben was möglich ist.

✨Ich bin eine erfolgreiche Unternehmerin, Autorin, Speakerin, Podcasterin, Künstlerin, Visionärin, Rebellin, Millionärin.

✨Ich bin lichtvolle Führung, die Brücke zwischen irdischen und spirituellen Ansichten.

Ich erlaube mir Fülle, Reichtum, Freiheit, Leichtigkeit, Geld, Liebe einzuladen und zu empfangen.

Jetzt höre ich „This is me“ und bin von so viel Dankbarkeit durchflutet.

Mein Leben ist ein Geschenk für mich und alle Menschen, die mir begegnen ♥️„


Ich bin frei und doch weiß ich, dass ich mich immer wieder mit meinen auf- oder wiederkommenden Ängsten beschäftigen werde. Ich werde sie einladen sich mir mitzuteilen, sie annehmen und sie loslassen in tiefer Dankbarkeit für ihre Botschaft!




8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen